Google+ panpancrafts: Been busy/ war fleißig

3/29/12

Pin It

Been busy/ war fleißig


Diese hoffentlich bald zukünftige Reste-Tagesdecke habe ich schon im vergangenen Winter angefangen. Sie soll kunterbunt werden und dereinst auf Eriks Bett zum Einsatz kommen. Ich häkle sie mit halben und ganzen Stäbchen immer in der Runde, allerdings hatte ich sie am Anfang nur in Reihen gehäkelt, was im Nachhinein unpraktisch war, jetzt aber irgendwie witzig aussieht, wie ich finde! Zwischenzeitlich sind noch Apfelgrün und Schwarz als breite Streifen rundherum dazu gekommen.

This - hopefully soon to be scrap-plaid I started sometime during the last winter allready. It should be very colorfull and become the new plaid for Eriks bed. I crochet with half double crochet and double crochet in rounds, although I had started crocheting in rows, what after a while doing so, I found a little uncomfy to do but now I really like how that contrast looks. Meanwhile some aple-green and black rounds were added also.























In den letzten Tagen war das Wetter in Berlin wundervoll, so dass wir tagsüber meist im Garten waren. Und auch da kann man häkeln... wenigstens so lang, bis Junior mit seiner Gießkanne ankommt :)

Weather was brilliant during the last few days here in Berlin. We spent most daytime in our garden. And here one can crochet, too, at least, until Junior comes along with his watering can :)



Leider gibt es hiervon bisher nur ein Reste-Foto. DDR- Schulküchen-Tomatensauce, aka Wurstgulasch, ein Klassiker meiner Kindheit. Vielleicht nicht unbedingt Vollwertküche, aber lecker! Die habe ich bereits am letzten Donnerstag gemacht, schulde dem lieben Domi aber noch das Rezept. Ach ja, man tut sie auf Pasta :)

Also:
für 4 ziemlich hungrige Jung-Pioniere: 
1 Fleischwurst 
1 Zwiebel
1/2 Flasche Tomatenketchup
3-4 EL Tomatenmark
Mehl
3-4 EL Margarine
Wasser
Salz, Pfeffer, Paprika (edel-süß), ggf. Zucker, Gemüsebrühe (instant)

Fleischwurst und Zwiebeln würfeln, in einem Topf mit etwas Fett anbraten, in Schüssel geben, beiseite stellen.
Erneut Fett im Topf zerlassen, mit Mehl zu einer Mehlschwitze anrühren, mit Wasser aufgießen und rühren bis gewünschte Konsistenz erreicht ist. Tomatenmark und Ketchup unterrühren, aufkochen lassen. Fleischbrät unterrühren, mit Gewürzen und ggf Brühe abschmecken  -  fertig!

Unfortunately I only have made this after-Dinner-leftover- picture of this yummy tomato sauce. This sauce was a typical GDR school meal dish and back then, as a child I loved it and sill do. Perhaps it´s not that healthy and nutritious, but yummy anyways. I made it last Thursday allready, but still owe my friend Domi the recipe. Oh, and I forgot: it´s a pasta sauce ;) 

So, here we go: (it´s a quick one)
(serves 4)
1 big boloney or pork sausage (I love to use something with turkey, though)
1 onion
1/2 bottle tomato ketchup
3-4 Tbsp tomato paste
flour
3-4 Tbsp margarine
water
salt, black pepper, sweet red bell pepper powder (or any other bell pepper powder) sugar, instant veggie brooth

Dice onion and boloney, fry in a pot, fill into a bowl and set aside. In the pot melt remaining fat, add flour and make a roux (flour sweat), add water and stir untill the sauce thickens as desired. Stir in tmato paste and ketchup, add fried boloney, season with above mentioned spices and enjoy :)























Und ein weiteres Erstes Mal für mich, das ich abhaken kann: meine erste gekürzte Kapuzenjacke, eine tolle Idee gerade für den wachsenden Bauch, die ich über Pinterest in einem tollen Blog namens DIY Maternity gefunden habe.
Meg, die Autorin dieses Blogs, hat dort ein hervorragendes Tutorial veröffentlicht, wie man eine Strickjacke (Cardigan) kürzen kann. Da ich aber hauptsächlich Kapuzenjacken, oder kurz "Kapus" genannt, besitze, beschloss ich, ihrer Anleitung so weit wie möglich zu folgen und diese Anleitung um meine, für den Kapu abweichenden, Schritte zu ergänzen. Dieses so entstandene neue Tutorial gibt es dann demnächst hier.

Another 1st time ever, I needed to try: crop a sweater, a great idea , especially for my growing belly, which I found via Pinterest on a lovely blog called  DIY Maternity.
Meg, the author of DIY Maternity, wrote a fantastic tutorial, how to  crop a cardigan. Since I mainly own hooded jackets, I decided to use her tutorial as much as possible and to add my variant steps to create a whole new tutorial at the end. This will be online in a few days.



Häppie Cloudie hatte ich ja bereits vorgestellt. Das hier ist ihre jüngere Schwester, die gestern bei Anja, Marc & klein Leroy eigezogen ist und nun hoffentlich Leroy viel Spaß bereiten wird!

I did introduce Häppie Cloudie some time ago. This one is her younger sister, who moved to Anja, Marc and little Leroy yesterday and hopefully cheers up Leroy a lot :)




Jüngstes Projekt: Bügel-Geldbörsen.
Die will ich seit Äonen machen, hatte aber nie den Schneid, mich an diese Verschlussart zu wagen. Aber jetzt, bewaffnet mit einer Anleitung aus der bereits erwähnten und viel geliebten 1. deutschen Mollie Makes, habe ich todesmutig 5 solcher Verschlüsse bei Bügel-Kram über DaWanda bestellt und mich heute an die Feinheiten gewagt.


My latest project: working with  purse frames.
I want to make purses like these for some years now, but never had the guts to try. But since there was a tutorial in my beloved 1st German Mollie Makes,utterly fearless I ordered 5 frames at Buegel-Kram (bavarian purse frames) on DaWanda and started making today.
Copyright: Mollie Makes

Natürlich konnte ich es wieder nicht lassen und musste einen eigenen Schnitt erstellen. An sich ja auch vollkommen logisch: 1. möchte ich die Börsen gern verkaufen, sollten sie am Ende brauchbar aussehen. 2. möchte und muss ich Schnitterstellung weiter üben, damit ich irgendwann auch mal vernünftige Schnittmuster und Komplettsets anbieten kann und 3. mach ich sowieso immer alles etwas anders ;)
Also: jede Menge Teile gezeichnet, ausgeschnitten, gebügelt und...

Of course I couldn´t resist to make my own pattern and not to use the pattern that came with the tutorial at the mag. Which is completely reasonable to me: 1st I want to sell these purses, if they turn out nice at the end, 2nd I want and need to practice pattern making, cause some day I want to sell my own patterns and sewing kits and 3rd I allways change patterns I see somewhere else.
So I drew a lot of pieces, cut them out, ironed them and...


...mit den Verzierungen angefangen.
Ich halte euch auf dem Laufenden :)

started to add some adornments.
I´ll keep you updated :)

Mone
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Pin It button on image hover