Google+ panpancrafts: panpanstyle: Couponing in Deutschland - Teil 2: "Alles" über Coupons & cleveres Einkaufen

9/9/14

Pin It

panpanstyle: Couponing in Deutschland - Teil 2: "Alles" über Coupons & cleveres Einkaufen




Im ersten Teil haben wir die Grundlagen geschaffen; in diesem Teil erfahrt ihr, wo man überall
Coupons herbekommen kann, was cash-back Aktionen sind, wie euer Smartphone euch beim Couponing hilft und welche Regeln beim Couponing zu beachten sind.

Als Vorbereitung auf den dritten Teil dieser Miniserie - Einkaufen mit Coupons - biete ich euch bereits hier auch meinen Einkaufsplaner als Excel Datei zum Download an, damit Ihr euch schon einmal damit vertraut machen könnt.
Eine Extra Anleitung wird es hier demnächst ebenfalls geben.



Was benötigst du, um Coupon sammeln und nutzen zu können?

Eine beliebte Fächermappe, zu bekommen bei amazon

Folgende Dinge sind sinnvoll:

  • eine separate Email - Adresse nur für Werbung und deine Anmeldungen bei den diversen Seiten im Netz
  • ein billiger Drucker, am besten ein Laserdrucker, da Inkjetdrucker im Unterhalt oft recht teuer sind
  • einen Ordner, Karteikasten, eine Fächermappe oder ähnliches, Hauptsache, du kannst Papiercoupons darin sammeln. Beliebt sind auch Sammelkartenordner, deren Hüllen mehrfach geteilt sind. 
  • ein kleinerer Ordner, z.B. ein Fotoeinsteckalbum oder eine kleine Fächermappe für die Handtasche






  • eventuell dein Smartphone, auch ein normales Handy mit Taschenrechnerfunktion ist sinnvoll



Welche Arten von Coupons/Gutschriften/Sparmöglichkeiten gibt es?


Online Coupons

Ich meine in unserem Fall damit Coupons, die du online einlösen kannst, z.B. bei amazon, Zalando, windeln.de und Co. Diese bekommt man meist entweder per Email oder sie liegen als hübsche Flyer deinen Bestellungen bei den diversen Online-Versandhäusern bei. Ich habe so in kürzester Zeit Gutscheine für Zalando, Baby Butt, Jak-o, Sheego, amazon und einige ungewöhnlichere, wie Orsay, hellofresh oder dergleichen bekommen. Der Gutscheinwert schwankt stark, meist zwischen 5 und 20 €, gern sind auch Prozente angegeben. Achte auf jeden Fall auf das Kleingedruckte, oft wird ein Mindestbestellwert vorausgesetzt; und solltest du nicht sowieso dort etwas bestellt haben wollen, kann sich das Einlösen eines vermeintlich tollen Coupons schnell als unnötige Extra-Ausgabe entpuppen! Eingelöst werden diese Coupons mittels der auf ihnen vermerkten Gutscheincodes, die während des Bestellvorgangs im Warenkorb eingetragen werden. Ob ein Coupon mit anderen Gutscheinen/Rabatten/Aktionen kombinierbar ist, steht auf dem Coupon, bzw in den AGB des Onlineshops.
Beispiel:

Ein 10€ Gutschein für das Online-Modehaus Zalando.

Herstellercoupons

Sie werden dir manchmal von Herstellern per Post oder Mail zugesendet, wenn du dich an sie gewandt hast.
Oft hängen sie auch im Supermarkt zum Mitnehmen aus; auch die Coupons, die per Newsletter verschickt werden oder via Facebook oder auf den Hersteller Websites angeboten werden, sind auch meist direkte Herstellercoupons.
Beispiel:


Coupons per Newsletter

Wenn du dich bei einem Hersteller oder Geschäft (z.B. Nestlé oder Kaufland) für deren kostenlose Newsletter, also regelmäßige Kundeninformationen per Email, angemeldet hast, bekommst du, neben Informationen zu Sonderangeboten und Gewinnspielen auch manchmal Links zu Coupons, die du dir ausdrucken kannst.
Einige Firmen, z.B. Ikea verschicken die Coupons direkt in der Email, so dass du die Email dann direkt ausdrucken kannst.
Google einfach im Netz nach Marken, Geschäften oder Herstellern, die dich interessieren und melde dich auf den Seiten für deren Newsletter an.
Solltest du einen Newsletter doch nicht mehr haben wollen, schau ihn dir ein letztes Mal ganz genau an: am Ende gibt es meist einen extrem unscheinbaren, sehr klein geschriebenen Link "Abmelden". Den klickst du und folgst den eventuellen Anweisungen, das sollte es gewesen sein.

Einige der beliebtsten Newsletter sind:
real
Kaufland
Rossmann
dm
Müller
Nestlé
Mars
Procter&Gamble
edeka
Henkel
Milka
Leibniz/Bahlsen
Purina

(ich verzichte mal auf direkte Links, das lässt sich sicher fix googeln, oder? ;)


Coupons/Rabatte durch kostenlose Mitgliedschaften

Clubmitglied sein klingt ja irgendwie schick. Und auch du kannst das jetzt werden; bei einigen Anbietern musst du ein paar Bedingungen erfüllen, andere nehmen dich, ohne Weiteres wissen zu wollen.
Der Clou ist, dass sich hinter diesen "Clubs" meist Hersteller oder Geschäfte selbst verbergen und  du über ein eigenes Login auf deren Seiten in einen separaten Mitgliederbereich kommst. Die meisten Anbieter bieten dort dann regelmäßig Coupons zum Download an - bei Mitgliedschaften sind die Coupons allerdings oft personalisiert und manche nur einmal einlösbar. Auch Gewinnspiele und Tests werden oft angeboten
Hier gilt, wie übrigens immer: das Kleingedruckte auf den Coupons lesen und sich danach richten!

Beliebte "Clubs" sind:
- dm "Glückskind" (für Familien mit Kindern bis 12 Jahren!) 
- Rossmann "Babywelt" (Anmeldung für Familien mit Kindern bis 18 Monaten, endet mit dem 2. Geburtstag!)
- real,- familymanager
- IKEA Family
-  for:me
(Service- und Werbeseiten des Herstellers Procter&Gamble, kurz P&;G, bekannt für Lenor, OralB, Blendamed, div. Rasierer, Pantene, Always, Swiffer, Ariel, Meister Proper, Antikal, Fairy und und und. Eine der besten Seiten, Man kann zudem an Gewinnspielen und Produkttests teilnehmen)
- nestlé Babyservice: (für Familien mit Kindern bis 24 Monate)
-Hipp Baby Club
-Milupa Mama&co Bonusprogramm
- Milka Kuh-Munity ( dazu muss man nicht mehr sagen, oder?)
- Shell ClubSmart


Kundenkarten und Punktekarten

Die beiden bekanntesten Karten sind wohl Payback und die Deutschlandcard. Aber auch Tchibo bietet eine Kundenkarte. Allen drei Karten ist gemein, dass sie darauf abzielen, mit Käufen im eigenen Shop oder bei Partnern Punkte zu sammeln, die dann in Prämien eingetauscht oder bei einem weiteren Einkauf verrechnet werden können. Ich finanziere z.B. regelmäßig über Payback die Windeln für Jannsi.

Erstings family bietet einen sogenannte Jahreskarte, der Lila Bäcker ( zu finden in Teilen des östlichen Gebietes der Republik) bietet eine Kundenkarte, die allerdings einmalig kostenpflichtig ist, am Ende jedoch mit satten Rabatten am Backstand belohnt!
Auch einige Modehäuser wie Orsay bieten Kundenkarten, die mit Rabatten und speziellen Events locken.

Zur IKEAFamily Mitgliedschaft gehört ebenfalls eine Kundenkarte, die "Ikea Karte", die spezielle Rabatte, Aktionen wie das Midsommar Krebsessen,  kostenlose Transportversicherung deines Einkaufes und - und das ist mein Highlight ;) -  Bei JEDEM Besuch  ein Gratis Kaffee im Ikea Restaurant ermöglicht.

Google die entsprechenden Karten und schau die die Bestellbedingungen an; nicht alle Karten können online bezogen werden (Erstings family z.B. gibt es in der Filiale und muss online freigeschaltet werden)

Coupons im Supermarkt und Coupons am/im Produkt

eine kleine Überraschung in der Ramapackung ;)
Selbsterklärend, denke ich. Sie hängen meist blockweise am Regal bei dem entsprechenden Produkt. Allerdings tun sie das in der Regel nie, wenn dieses Produkt gerade im Angebot ist. ALSO: Nimm dir ein, zwei davon mit und warte, bis das Produkt günstiger ist!
Auch lohnt sich stets der Blick in die Prospekt-Auslagen hinter der Kasse oder am Eingang: Kaisers, Edeka und andere Märkte deponieren dort gern mal ganze Couponbögen, von denen du natürlich welche einsackst :)

Am oder IM Produkt selbst finden sich auch manchmal Produkte, gern auch für andere Websites z.B. hatte Lenor lange Zeit 5€ Gutscheine für Zalando "am Hals".
Den originellsten Coupon, den ich in jüngerer Zeit finden durfte, war ein 2€ Rabatt Coupon von Rama, für einen Kauf im Wert von 5 € - gefunden aufgedruckt auf der Schutz-Metallfolie eines Rama-Topfes.



Coupons auf dem Kassenbon - Catalinas

Benannt nach der Firma, die diese Art der Coupons einführte, sind diese kleinen Überraschungen vor allem bei Edeka, famila, Globus, und Marktkauf entweder auf dem Kassenbon oder zusammen mit dem Kassenbon zu bekommen.

meine aller ersten Catalinas - bekommen bei Edeka


Coupon-Zeitschriften

Einige Händler/ Hersteller bieten kostenpflichtige, manche aber auch kostenlose Magazine an, in denen sich Coupons (manche in größerem Wert) befinden:
- for:me verschickt auch eine Print-Ausgabe, kostenlos
- laviva wirbt für REWE, Penny und Toom, kostet 1€, erscheint monatlich
- Gold - bewirbt Netto Markendiscount, kostet 0,66€, erscheint monatlich
- Mit Liebe - das Genussmagazin - bewirbt edeka
- Centaur - kostenloses Kundenmagazin von Rossmann, enthält eigentlich immer 2-5 Coupons, manchmal auch Produktproben

Zeitschriften, die Coupons enthalten können

Einige - vor allem sog. "Frauenzeitschriften" haben unterschiedlich große Mengen an Coupons, Online Coupons und/oder Produktproben in ihren Print-Ausgaben.
2 Regeln dazu:
1. Nimm, wenn es 2 Formate gibt (z.B. bei Joy, Glamour etc) IMMER die große Ausgabe, in den Pocket-Versionen sind meist weniger, manchmal sogar gar keine Proben/Coupons drin. Was sich aber durch Befolgen von Regel 2 leicht regelt:
2. Nimm dir die Zeit und blättere grob durch das Magazin, wenn der Wert der Coupons und der Proben den Preis des Magazins erreicht oder gar übersteigt, lohnt sich der Kauf. Wenn nicht lohnt er sich nur, wenn du das Magazin sowieso gelesen hättest ;)

Coupons per Post

Bist du Mitglied in diversen Clubs oder besitzt eine Payback oder Deutschlandkarte? Dann dürftest du regelmäßig Post bekommen, voller netter Gutscheine für bestimmte Artikel, Prozente auf Produkte oder Extra punkte für deine Karten. ABER es gibt noch mehr! Sogar der Postbote bringt Coupons! Falls du im Verteilgebiet der "Einkauf aktuell" bist (dieser in Plastikfolie eingeschweißten, wöchentlichen Prospektsammlung):  in ihr findest du regelmäßig Coupons für P&;G (meist die gleichen wie auf der for:me Seite), Tiernahrungcoupons, McDonalds, Burger King, Nordsee und Subway, um nur einige zu nennen.

Auch der wöchentliche Kaufland Prospekt "Tip der Woche" enthält immer häufiger einen Coupon aus dem aktuellen Angebot. (Aber die Prospekte studierst du ja eh schon eifrig :) )

Wenn dir ein Exemplar nicht genügt, scheu dich nicht und frage Freunde, Familie und Nachbarn, ob sie dir ihres überlassen würden.




Cash-back und "Geld-zurück" Aktionen

werden zumeist vom Hersteller direkt für einen begrenzten Zeitraum angeboten.
In der Regel kauft man das Produkt und sendet dann den Kassenbon ein / lädt ihn online hoch oder gibt den Kaufpreis und einen, am Produkt befindlichen Code, auf der Homepage ein.
Oft werden solche sogenannten "Cash-back" Aktionen zur Markteinführung eines neuen Produktes einer bekannten Marke durchgeführt. Manche Cash-back Aktionen kommen jedoch auch immer wieder ;)
Achtung! Manche "Geld zurück Garantien" zielen auf die Kundenzufriedenheit ab; Du müsst also beim Beantragen eurer Rückerstattung einen Grund parat haben, weshalb das Produkt nicht deinen Vorstellungen entsprach. An den meisten Cash-back Aktionen kann man nur einmal pro Haushalt teilnehmen.

Cash-back Apps und Coupon Apps fürs Smartphone

Auch mobil kann Couponing betrieben werden.
Es gibt mittlerweile diverse Anbieter, die dir für den Kauf eines Produktes Geld gutschreiben. Die Bekanntesten sind scondoo, COUPIES, barcoo und brandnooz.
Anders, als bei den Hersteller Cash-back Aktionen bekommst du hier nicht den reellen Kaufpreis erstattet, sondern einen vom Anbieter vorher festgelegten Betrag. Darüber hinaus gibt es häufig die Möglichkeit mehrere gleiche Produkte anzumelden. Der Clou ist, wenn irgend möglich ein Angebot für das entsprechende Produkt zu finden, so dass es so günstig wie nur irgend möglich, wenn nicht sogar kostenlos oder in besonders guten Fällen, mit Gewinn für dich, ist. Wie das genau geht? Lass uns ein aktuelles Beispiel nehmen:
Scondoo bot unlängst 0,60 € für den Kauf eines Überraschungs Ei´s; in der selben Woche waren Ü-Eier bei Kaufland für 0,44€ im Angebot. Also kaufte der schlaue Couponer ein Ei, aß oder verschenkte es und lud den Kassenbon via Smartphone zu scondoo hoch.  Dem scondoo Konto des schlauen Couponers wurden daraufhin 0,60€ gut geschrieben. Somit ergab sich ein Gewinn von 16 Cent.
Du gehst also in Vorkasse und bekommst das Geld dann zurück. In der Regel haben die Anbieter eine Auszahlungsgrenze, ab der erst eine Überweisung auf dein Konto oder paypal möglich ist, meist zwischen 4 und 5 € - und die sind oft schnell erreicht ;)

Coupon - Apps:

sogenannte eCoupons lassen sich bei folgenden Märkten über deren Apps bequem via Handy aktivieren. Die genaue Vorgehensweise entnimmst du bitte den jeweiligen Apps:

netto Markendiscount
Edeka
real,- (meist für payback)
(Falls du Weitere kennst - her mit der Info :) danke)

Rabatte im Supermarkt/besondere Angebote/reduzierte Ware im Supermarkt

Beim Vergleichen der Angebote ist es gut zu wissen, was die einzelnen Artikel als No-Name Produkt kosten würden. Diesen Preis nimm immer als Grundlage, auch wenn du z.B. ei  "Nim 3 - zahl 2" Angebot im Prospekt siehst. Dies ist eine der häufigsten Methoden, wie Märkte und Discounter Rabatte gewähren. Die Anzahl variiert dabei durchaus, um so wichtiger ist es, genau auf den am Ende dabei herauskommenden Einzelpreis zu achten.
Bei einigen Angebotsartikeln lohnt es sich auch, ein bisschen auf Risiko zu spielen: wenn mir z.b. eine Hose im Angeot für 14,99€ noch zu teuer ist, ich aber sowieso eine relativ unpopuläre Konfektionsgröße benötige, warte ich noch 2-3 Wochen und prüfe lediglich bei meinen wöchentlichen Streifzügen, ob die Hose in meiner Größe noch da ist. In der Regel reduzieren die Märkte Angebotsware, die sich nicht in der Angebotswoche verkaufen ließ, noch weiter, und so kommt es durchaus vor, dass ich nach 3 Wochen mit einer Hose für 7,99€ statt 14,99€ nach Hause komme. Man kann, und das sollte jedem klar sein, bei dieser Art der Schnäppchenjagd auch Pech haben und gar nichts bekommen. 

Durch deine Streifzüge der letzen Woche(n) hast du sicher schon ein leichtes Gefühl dafür bekommen, ob, und wenn ja, wann, die Geschäfte in deiner Gegend regelmäßig Ware reduzieren und zum Abverkauf anbieten. Falls noch nicht, achte mal auf folgende Zeichen:

  • In Supermärkten wie Kaufland, REWE und real,- gibt es verteilt in den einzelnen Abteilungen, Körbe mit dem Hinweis "Wir haben zu viel bestellt", "Ihr Preisvorteil" oder "kurzes MHD". Da heißt es: genau prüfen und , wenn´s gefällt: mitnehmen! Hier lassen sich oft zwischen 30 und 80 % des normalen Preises sparen.
  • Rossmann ist bei Schnäppchenfreunden und Couponern bekannt für seine "grünen Schilder". Das sind Preisschilder am regal, die auf extrem reduzierte, weil im Abverkauf befindliche, Artikel hinweisen. Es lohnt sich durchaus, beim nächsten Rossmannbesuch nach diesen Schildern Ausschau zu halten.


Coupons und reduzierte Ware:

In der Regel ist das kein Problem. Allerdings können die AGB des Geschäftes das Anwenden eines Coupons in solchen Fällen auch ausschließen; aber dazu mehr in Teil 3.

Produktproben

Keine Coupons, aber dafür meist auch kostenlos sind Proben.
Damit sind kleine Größen eines Produktes gemeint, meist ausreichend für ein, zwei Anwendungen. Sie können online über die Hersteller bezogen werden, google dazu doch einfach mal "kostenlose Produktproben" .
Sie liegen aber auch gern in Kassenbereichen der Märkte (meist der Drogerien) aus oder hängen im Markt am Regal. Mit Vorliebe kleben sie offenbar in Frauenmagazinen!
In seltenen Fällen kommt eine solche Probe dann doch mit einem passenden Coupon daher.
Produktproben sind ideal um einem unbekannte oder neue Produkte unverbindlich kennen zu lernen, im Urlaub das Gepäck zu schmälern, liebevoll mit anderen Kleinigkeiten zusammengestellt als Geschenk. Oder aber, wie der Zufall es bei mir wollte: ich denke, ich muss mir frühestens im Sommer 2015 wieder eine BB Cream kaufen - sie können, wenn eine ausreichende Menge davon vorhanden ist, das reguläre Produkt ersetzen.
Im Rahmen einer umweltfreundlichen Einstellung möchte ich dich aber dringend bitten, deine gebrauchten Probenverpackungen materialgerecht zu recyceln und nicht einfach in den Bad-Abfalleimer zu werfen.



Weitere Möglichkeiten, kostenlos an Produkte und Coupons zu kommen

  • Gewinnspiele
  • Produkte testen (z.B. bei for:me, Nivea, Milka, Rossmann, DM etc) schaut euch auf den Seiten um, ob es dort sogenannte tester oder Botschafterprogramme gibt. Im Netz gibt es auch diverse Seiten, die auf solche Produkttests verlinken.
  • Mitgliedschaft in Couponingforen und -gruppen auf facebook
  • websites wie Couponplatz.de
  • Blogs wie "Alle Coupons" oder Couponcoach

Was steht auf so einem Coupon?


Couponwert:

Hier steht, wie hoch der Rabatt ist, den der Coupon ermöglicht. Üblich sind Cent- und Euroangaben, Prozentangaben, Gratisangaben und Angaben wie "2 für 1".
Bei einigen Coupons wird hier ein Mindestumsatz vorausgesetzt, wie z.B. bei dem wieter oben abgebildeten Ramacoupon.

Produktbezeichnung:

Alle Varianten des Produktes, für die der Coupon gilt, sind hier aufgelistet, auch ihre Ausnahmen, z.B. steht oft dabei "außer Probier- oder Reisegrößen", so ein Coupon ist dann also nicht für die kleinen Größen gültig.


Wie ist der Coupon einzulösen?


online oder an der Kasse abgeben? oft, wie auch im Beispiel, steht hier, ob der Coupon gedruckt werden darf und ob dabei auch schwarz/weiße Ausdrucke gültig sind.

Gültigkeitszeitraum:

Hier steht, von wann bis wann der Coupon einlösbar ist.

Gutscheinbedingungen/Gültigkeiten:

Dieser Abschnitt ist besonders wichtig und sollte immer sehr genau von dir gelesen werden. Folgende DInge können dort stehen:
  • In welchem Land der Coupon gültig ist.
  • ob der Coupon mit anderen Coupons odr Aktionen kombiniert werden kann ( was sehr selten der Fall ist)
  • Wieviele Coupons eingelöst werden können:
    • für beliebig viele Produkte eines Einkaufs ein Coupon
    • ein Coupon pro Produkt
    • ein Coupon pro Einkauf/Kaufakt/Transaktion
    • ein Coupon pro Person/Kunde
    • ein Coupon pro Haushalt
  • Ob der Coupon nur im Original gültig ist
  • Ob der Coupon übertragbar ist

Halte dich an diese Angaben, sie sind dein Gesetz! 

Wenn auf dem Coupon steht "ein Coupon pro Einkauf", versuch nicht, 2 oder mehr davon in einem Einkauf einzulösen. Man kann auch online etliche Coupons zum Ausdrucken finden, wenn aber dort drauf steht "nur im Original gültig" lass es lieber gleich.
Diese zwei Beispiele wären sogenannte ungültige Coupons, die der Händler nicht erstattet bekommt, und die ganz aktuell in letzter Zeit für Unmut, sowohl unter den Händlern als auch unter den Couponern sorgen, da auch das Einlösen gültiger Coupons in einigen Geschäften erschwert wurde.
Weil einige Leute den Hals nicht voll bekommen oder die Bestimmungen nicht lesen und ungültige Coupons einlösen, wird allen das Couponing erschwert. Sei nicht so ein Couponer, bitte!


Teilnehmende Geschäfte:

Schau lieber zwei Mal hin, denn nicht jeder Coupon ist in jedem Geschäft einlösbar, Auch kann es durchaus sein, dass der Artikel in einem teilnehmenden Geschäft gar nicht geführt wird.  In der Regel gibt es aber keine Probleme, sobald sich der Mensch an der Kasse bei den Händlerlogos wieder findet.


Informationen für den Händler:

hier stehen die Einlösebedingungen für das Geschäft. Der Satz "Der Hersteller behält sich vor, fälschlich eingelöste Coupons nicht zu erstatten" ist durchaus ernst gemeint und bedeutet, dass, wenn ein ungültiger Coupon vom Geschäft angenommen wurde, es auf den Kosten für das Produkt sitzen bleibt. Also achtet immer darauf, nur gültige Coupons abzugeben, denn die Verkäufer an den Kassen können schlicht nicht jeden im Umlauf befindlichen Coupon kennen!

Und wohin jetzt mit deinen schönen neuen Coupons?


Schau dich im Netz um, es gibt etliche Varianten und Möglichkeiten, die Coupons übersichtlich zu sammeln und zu organisieren.
Die am Anfang dieses Artikels genannten sind nur einige. Ich sortiere meine Coupons in einem größeren Ordner erst nach Geschäften, denn diese Coupons machen bei mir die Mehrzahl aus, danach kommen die Herstellercoupons sortiert in den Rubriken Lebensmittel, Haushalt (z.B. Putzmittel) und Körperpflege.Ganz hinten in meinem Ordner befinden coupons für Onlineshops oder Eintrittsermäßigungen  / Rabatte in Restaurants etc. (auch der beliebte MC Donalds Gutscheinbogen steckt da)


Mein Coupon Ordner


Und zu Guter Letzt: Die Vorbereitung auf Teil 3: Einkaufen mit Coupons.


Hier kannst du dir die Excel-Arbeitsmappe kostenlos downloaden, die ich selbst für meine Planung nutze. Ich habe sie selbst erstellt und von einigen anderen Couponern gegen testen lassen. Eine separate Anleitung wird demnächst hier erscheinen, aber der Planer selbst ist auch mit Anleitungen gespickt und eigentlich ziemlich selbsterklärend. Voraussetzungen sind Excel 2007 oder ein xlsx - Format kompatibles Programm. Sollte der Download nicht funktionieren, lasst es mich bitte wissen!

Download Einkaufsplaner-Tool





Das waren jetzt eine Menge Informationen, ich hoffe, hilfreich gewesen zu sein :)

xoxo Mone
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Pin It button on image hover