Google+ panpancrafts: 2014 - in Bildern / 2014 - a pictured review

12/31/14

Pin It

2014 - in Bildern / 2014 - a pictured review


Södele, schnappt Euch nen Kaffee, es geht los ;)

Well, guys, grap yourself a coffee, off we go :)




1. Mehr und durchdachtere Planung, so sah der Prototyp meines Planers zu Jahresbeginn aus...

More efficient ways to organize our day to day life were needed; thats how the first attempt looked like...

Und so sieht mein Planer zur Zeit aus. Ich nutze mittlerweile einige tolle apps auf meinem iphone zur Tagesplanung und Organisation aller möglichen Dinge, dazu ein andern Mal vielleicht mehr.

And thats how my organizer looks today. I now use some cool organizing apps on my iphone as well, about this I could write a bit some other day.



2. Unser müps Stadtgarten war in diesem Jahr ein Traum: reiche Ernte, eine Menge Rumgetobe und heimliches Tomaten Klauen kleiner schmutziger Hände...

More attempts in urban gardening: successfull, I would say: our tiny backyard was an amazing place this year, lots of veggies to harvest, lots of fun playtimes for the boys and even more secretly stolen cocktail tomatos, ripped of by dirty little hands and eaten right away...



 4 verschiedene Sorten Bohnen, noch mehr Tomaten und Erdbeeren gab es auf dem Balkon.

We grew 4 differen kinds of beans, more tomatos and strawberries on our balcony:


Ebenfalls erfolgreich

also with success








3. Es gibt zu viele Idioten auf dieser Welt, eine Menge davon rennt seit geraumer Zeit überall in Deutschland rum und wettert gegen Flüchtlinge, eine angebliche Asylflut und vermeintliche Islaminierung des Abendlandes.
Ich will, dass meine Kinder angsfrei aufwachsen können, ohne die Furcht, die ich als Teen durchaus häufiger spürte, wenn ich mehr im Laufschritt, denn gehend von der Schule heim spurtete - weil ich anders aussah, weil die lokalen Faschos mich auf dem Kieker hatten.

Ich will, dass dieses Land seinen Wohlstand teilt, sowohl unter den Einheimischen, als auch unter denen, die zu uns kommen, weil sie Schutz suchen oder sich ein besseres Leben aufbauen möchten. Wer sind wir, dass einige von uns glauben, diese Menschen gehörten nicht hier her? Haben wir soviel von unserer eigenen Geschichte vergessen? Was würden die, die jetzt laut schreien (oder Weihnachtslieder singen, als Zeichen "abendländischer Traditionen"), tun, wenn morgen irre Extremisten in der Schule ihrer Kinder Amok laufen würden - so wie in Pakistan gesechehen? Was würden sie tun, wenn sie hier kein Auskommen mehr fänden, keine staatliche Unterstützung (sei sie auch noch so klein), keine preiswerte medizinische Versorgung? Sie würden flüchten! Ich würde es tun, die meisten würden es tun.

Also habe ich begonnen, mich zu äußern,Versuche unternommen, zu vermitteln, zu verstehen, Fakten an die Menschen weiter zu reichen, die mit all den -IDAS laufen. Mit dem Erfolg, dass ich beschimpft wurde, geblockt und stumm geschaltet auf den Seiten, die von Heimgegnern, NPD Funktionären etc betrieben werden, da meine konstruktiven Anmerkungen und vor allem: meine Fragen, weshalb ihre Einstellung so ist, wie ihre persönlichen Erfahrungen sind, offensichtlich einen Angriff auf IHRE Meinungsfreiheit dar stellten.

Also zeige ich um so deutlicher, wofür ich stehe: GEGEN Rassismus, gegen Hetze, gegen Dummheit und Vorurteile, und vor allem gegen all die miesen kleinen und großen Neonazis, die sich hier breit machen und die Unwissenheit und die Ängste der Leute ausnutzen um wieder Fuß zu fassen.

In meiner Nachbarschaft wird bis Februar 2015 eines der viel beschriebenen "Container Dörfer" entstehen. Ich werde auf jeden Fall versuchen, mich dort helfend ein zu bringen! Jetzt erst recht :p


There are way too many morons out there and unfortunately a lot of them seem to demonstrate here in Germany lately - against refugees, against what they call a flood of refugees and at last thier fear of an "european" Islamization. But if you look close enough, you see, that these people are plain racists, stupid or lack a huge amount of reliable information.

So I tried to talk t some of them, ask them about their fears, what they think, it is that should be done. Their reaction: insults, threats and at last I was blocked from several of thier sites. They don´t want to discuss this issue, they just want to agitate against everyone, who has a different opinion, becaus this clearly disciminates THEIR freedom of speech.

So I stand up agains those Neonazis, against those middle-class racists, against stupidity and misinformation and will help those in need. In February a refugee home will open in our neighbourhood and I´ll definitly go to volunteer somehow.



4. Hilf, wenn du es kannst! Zusmmen mit unserer Kita und dem angeschlossenen Familienzentrum haben wir  über 200 Beutel  Weihnachtsleckereien gepackt und vor Weihnachten an die Berliner Obdachlosenhilfe e.V. gespendet. Die Süßigkeiten wurden von den Familien der Kita gespendet! Dank nochmal an alle :)


If you can somehow - do help! I teamed up with our kindergarten and familycentre this December to pack and donate more than 200 bags filled with christmas sweets like cookies and candy to a local non profit organisation,which helps and feeds the homeless in Berlin; the Berliner Obdachlosenhilfe. They gave these bags to their guests during their tours through Berlin starting Christmas Eve.
The Sweets were given to us by the kindergaten´s families during a Donation rally. 




5.Essen, immer wichtig. Im (fast) vergangenen Jahr kamen, noch stärker als snst, einige Aspekte hinzu:
- gesünder kochen
- günstiger einkaufen
- dabei aber auch verantwortungsvoller sein
- weniger Lebensmittel wegwerfen
 Hier ein paar Ergebnisse:


Food, allways important and with some new aspects, that came up during the last year:
- cook more healthy food
- spend less in groceries
- but be responsible and green-minded at the same time
- throw away less food

here are some reults:


Kartoffelsalat nach Jamie Oliver, war sehr lecker, wobei man(n) sich ob des Joghurts nicht ganz sicher war... Die Kartoffeln stammten aus unserem Garten

Potato salad, recipe by Jamie Oliver, I liked it a lot, Hubby wasn´t sure about having joghurt with his potatos... the potatos had grown in our backyard btw.



Unser Weihnachtsbraten 2014: eine Lammkeule, gekauft in einem arabischen Supermarkt im Wedding (Berlin), mit geretteten und Gemüsen aus dem Garten.

Our Christmas roast: leg of lamb, bought at an arabic supermarket here in Berlin, with veggies from our garden and rescued ones.


Wir haben mit dem foodsharing angefangen. Das war meine aller erste Beute, erhalten beim Fairteiler der Berliner Obdachlosenhilfe, die all die Lebensmittel, die sie nicht für die obdachlosen Menschen nutzen konnten, weiter verschenken. Mittlerweile kaufe ich z.B. nur noch selten Brot, da ich es meist dort bekomme und  erst vorgestern habe ich uns einen Vorrat an Tomatensauce aus so gerettetem Gemüse gekocht! Das Spart nicht nur Geld, sondern hilft auch, weniger Lebensmittel zu wegzuwerfen.

We joined the foodsharing movement. This was my first loot ever, received at the "Fairteiler" (the name for the distribution points) at the Berliner Obdachlosenhilfe, who give away all the food, they cannot use up for feeding the homeless. Nowadays I rarely buy bread for example, because I often get it for free there. I just canned fantastic tomatosauce the other  day, made competely out of "rescued" veggies!This does not only save money, it also helps to reduce food waste.






Wenn man glücklch ist, fliegt die zeit, heißt es. Jetzt ist er schon 4! Mein erster wirklicher Versuch mit Fondant. Innen war es ein einfacher Schokokuchen


Time flies when you´re happy, they say. Now he´s 4 already! This was my 1st trial using fondant, inside it was a plain chocolate cake.







7.Auf dem Weg zum "Zero Waste": das selbstgesteckte Ziel zu Beginn des Jahres 2014:
Hausmüll um die Hälfte reduzieren, Gelbe Säcke (Plastik, Dosen und Verbundstoffe) um ein Drittel reduzieren, Pappe sowie Glas immer recyclen, Altpapier verkaufen und den Kompost hegen.

Und? Tadaaa! Alle Ziele wurden erfüllt, teils übererfüllt! Wir hatten die Restmülltonne schon mehrfach nicht mehr voll, wenn die BSR Jungs anrückten.
Der Plan für 2015 lautet nun: die kleinst mögliche Tonne bei der BSR mieten, 60 l für einen 4 Personen Haushalt. Das ist durchaus realistisch; leider müssen wir aber noch warten, bis Jannsi keine Windeln mehr braucht, denn die machen momentan locker 2 Drittel unseres Hausmülls aus.
Mülltrennung ist in Deutschland zum Glück meistens nicht so schwierig, die Vorschriften sind recht strickt und die Möglichkeiten, Rohstoffe zum Recyclen zurück zu geben, sind (zumindest in unserer Nachbarschaft) reichlich vorhanden. Ich hoffe, auch den anfallenden Plastik- und Verbundmüll werden wir im kommenden Jahr weiter senken können.

Für interessante Infos kann ich euch diese Seite (und das dazugehörige Buch) wärmstens empfehlen:

Zero Waste Home 


On our way to Zero Waste: our self set goals for 2014 were: reduce landfill waste by half, reduce "Yellow Sack" (pictured), which collects plastic, cans, tins and composite materials, by one third,recycle card board and glass,  sell old paper to the wastepaper collector ( they pay between 7 and 10 cents per kilogram) and care for our compost.

Did we accomplish all those goals? Yes, we did, in some points we were even better that our goals! We had an half empty wheely bin at the curb more thn once, when the bin men came.
So our plan for 2015 is: rent the smallest wheely bin possible, which is a 60 l bin. I´m cofident that we´ll be able to do this with our 4 people household, but we´ll have to wait til Jannsi is potty trained completely. His diapers easily make 2 thirds of our current waste.

In Germany it is much easier to recycle and reduce waste, due to good recycling systems in each community and strict laws. 
For example we have some  public recycling container in our direct neghborhood. I also hope to reduce the amount of plastic and composite used in our home further.

If you´d like to learn more about Zero waste, this site (and book) has elped me a lot!


Zero Waste Home 

8. Und Musik bitte: unter anderem Wacken open Air

And Music: for example Wacken Open Air



Und das Metal Frenzy Open Air, welches seine Premiere in meiner... MEINER!!!! Heimatstadt Gardelegen, feierte und gleich unter anderem Klopper wie Caliban raushaute. (Die ausnehmend super waren, nebenbei gesagt!)

And the Metal Frenzy Open Air, which premired in my... MY!!!! hometown Gardelegen and had some huge acts like Caliban, who were absulutely great btw.


9. Geld sparen, um mehr dinge kaufen zu können, die uns Spaß machen: Couponing half und hilft. Ich fühlte mich sogar befähigt, meine Erfahrungen in Form einer dreiteiligen BlogSerie zu veröffentlichen, auf die es tatsächlich auch eine Menge positiver Resonanz gab.

Save money to have some to spend for the more fun things. Coupons help a lot. I became a confident couponer, enough to even publish my own little blog series about my experiences, which fortunately  got quite good feedback.


10. Und dafür spart man ;) Wir haben unsere Leidenschaft für Brettspiele entdeckt. Nein, nicht der öder, altbackene Monopoly-Kram. wir reden von epischen Abenden voller Anspannung und Verzweiflung, aber auch voll diebischer Freude:

And thats, how we spent our savings (well, some of them): we fell in love with board games or tabletop games, no, not the boring Monopoly stuff. Epic ones, hours of fear and fun at the same time:

 -Eldritch Horror


- Star Trek: Fleet Captains



11. Und dann war da noch world of Warcraft, mit all seinen Erweiterungen... allen...

And then there still was World of Warcraft, with all it´s extensions... all of them...



12. Mein zufriedenter Moment 2014? Dieser: Jannsi war während der zweiten Woche als Kitakind so kaputt, dass er glatt einmal im Stehen einschlief.

My happy moment 2014? this one: Jannsi, 2 weeks at kindergaten, was so exhausted, that one time he fell asleep whilst still standing. 


13. Und zum Schluss: etwas gearbeitet hab ich auch noch:

I actually DID work a bit last year:













xoxo

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Pin It button on image hover