Google+ panpancrafts: Mit weniger leben- Teil1: Kleidung / living with less- Part 1: Clothing

10/5/16

Pin It

Mit weniger leben- Teil1: Kleidung / living with less- Part 1: Clothing

In letzter Zeit haben sich Zero Waste und auch der sogenannte Minimalismus zu regelrechten Lifestyle-Hypes entwickelt.
Auch ich versuche seit einigen Jahren unseren Alltag umweltbewusster und recourcenschonender zu gestalten. In meiner neuen kleinen Blog-Serie "Leben mit weniger" zeige ich euch in den kommenden Tagen, was sich in unserem Leben verändert hat und wie so ziemlich jeder mit kleinen Schritten etwas nachhaltig verändern kann.

Lately two styles of living have become very hip and popular: Zero Waste and minimalism. I also started my way to achieve a more sustainable, ecofriendly lifestyle some years ago.
In my latest blog series `living with less´ I will show you how the life of my family has changed during that journey so far and how you can change a lot to the better in your life, by taking small and simple steps - one by one.

Leben mit weniger - die Themen

1. Kleidung
2. Lebensmittel & Lebensmittelverschwendung
3. Shopping
4. Haushalt
5. Recycling und Müllvermeidung
6. Papierlos studieren
7. Kosmetik / Hygiene
8. Ausmisten und dann?
9.Netzwerke on- und offline
10.Inspirationen on- und offline

Living with less  - the series contains:

1. Clothing
2. Groceries & foodwaste
3. Shopping
4. Housekeeping / Cleaning
5. Recycling and reducing trash
6. Paperless college
7. Cosmetics and personyl hygiene
8. Purging - and now?
9. Networks on- and offline
11.Inspirations on- and offline




1. Kleidung - kaufen, tauschen, reduzieren/ 1. Clothing - buy, swap, reduce

Wenn wir mal von einigen wenigen Ausrutschern absehen, bin ich mittlerweile, was Kleidung angeht, sehr konsequent geworden. Für meine Kinder und mich kaufe ich lediglich Unterwäsche und Socken neu, für die Kinder auch die Schuhe, da ich mir da doch mütterliche Sorgen um die Stellung des Fußes in gebrauchten Schuhen mache.

I only have very rare `accidents´ nowadays, where I would thoughtless buy or order new clothes, despite of undies and socks for all of us and shoes for the boys. These three categories I still prefer to buy as new, for example with my boys´shoes I am very concerned about their feet could get issues with their positure in 2nd hand shoes.

Meine Bezugsquellen für Kleidung sind in erster Linie der Schenkflohmarkt, wo ich Kleidung, die wir nicht mehr benötigen, verschenke und uns neu eindecken kann. Einige meiner Lieblingsteile stammen von dort. Das ist nicht nur gut für den Geldbeutel, es ist auch recourcenschonend und, besonders bei Kinderkleidung aus 2. oder 3. Hand ist die Schadstoffbelastung durch die Produktion durch das häufige Waschen deutlich geringer, als bei neuer Kleidung.

Most of our clothing I swap and get for free at my beloved Schenkflohmarkt, which is a kind of fleamarket, despite you don´t buy someting for money. You can take, whatever you like from the booths and also bring and give away all the things you don´t need or want anymore.
This not only saves us a lot of money, reusing clothing also is very sustainable and especially 2nd or 3rd hand children´s clothes have less to zero chemical remains from their production.
Die spärlichen reste meines Standes auf dem Schenkflohmarkt...
What was left from all the stuff I had offered at one Schenkflohmarkt...

Desweiteren liebe ich Humana Second Hand, die mit mehreren Shops in Berlin vertreten sind. Hier finde ich eigentlich fast immer, was ich suche. 
Deutlich seltener nutze ich ebay oder apps wie Kleiderkreisel. Die Preisvorstellungen einiger User von Kleiderkreisel finde ich oft fragwürdig, zudem möchte ich gern die Menge an Paketen, die uns erreichen, etwas eindämmen, wir bekommen schon genug.
Die Intention, mit der ich Kleidung kaufe,auf dem Markt suche etc. hat sich ebenso geändert: sie ist deutlich bedarfsorientierter geworden. Natürlich stöbere ich noch immer gern, und finde auch meist etwas, aber die Hürden, ehe ich etwas mitnehme, sind höher geworden.

My second choice allways are 2nd hand shops and social stores, like Humna in Berlin or Goodwill. Usually I find, what I was searching for. 
Ebay and fleamarket apps I use only on rare occasons. I don´t think that exessive shipping would be a good idea in regards of our carbon footprint, plus often the price doesn´t match the item´s quality.
I also shop an search for clothing with a different approach now: I started focus mostly on what we really need, not what I´d like to have. Of course I still like to just browse the store and look around, but it takes more than just liking a piece, before it finds its ways in our home.


Ein wesentlicher Bestandteil dieser "neuen" Klamottenphilosophie ist dahervor allem die Kleidungsmenge, die wir besitzen.
Während sich mein Kleiderschrank (abgesehen von meinen Bandshirts, meine Bandshirts bleiben!) lagsam aber sicher zu einer sogenannten Capsule Wardrobe entwickelt, haben die Jungs nach meinem Empfnden noch immer viel zu viel Zeug. Aber sie wachsen noch und das rapide, daher ist ein steter Fluss an Nachschub mit gleichzeitig damit verbundenem Ausmisten der zu klein geratenen Teile notwendig. ich merke, dass sich meine Begeisterung für Kleidung auf ihre Kleiderschränke verlagert.
Für meinen Schrank gelten drei Regeln, die ich nicht erfunden, aber mittlerweile doch sehr verinnerlicht habe:

The now smaller amount of the clothing we own therfore is a nice result of this new habbit.
My wardrobe slowly changes into a capsule wardrobe, it started by chance and I like that a lot. But my boys´wardrobes are still stuffed like hell. But they grow so fast, so finding new clothes that fit and sorting out the small ones has become my regular challange. At least for my personal wardrobe I live by three rules, which were not invented by me, but are really working for me:


1. Finde dein Farbschema / Find your own color sceme

Wer mich kennt, wird das von mir kennen: schwarz und grau, vielleicht noch etwas weiß. 
Ich habe lange versucht, mich mit "echten" Farben anzufreunden, vergeblich. Die einzige Ausnahme, die ich mir zumute, ist ein Weekender, fertig gepackt mit Bluejeans und in freundlichen Farben gehaltenen Shirts für meine Praktika. Die Kids wollen nicht immer nur schwarz sehen, das akzeptiere ich natürlich.

Those of you, who know me, also know my colors: black, gre and a tiny bit of white. I honestly really tried to waer `real´colors - not working for me. I only have one weekender packed and put in the back of my wardrobe, filled with some blue jeans and light colored shirts for my internships. the kids don´t want to see black all the time, and I can live with that.


2. Setz dir ein Limit an Kleidung / Set a Limit how many clothes you need

Mein Maximum ist im Augenblick 35 Kleiderbügel für Shirts, eine Bluse, Sweater, Jacken und ein Kleid, sowie Haken mit 8 Hosen. Meine Röcke habe ich alle verschenkt, da ich sie nie getragen habe. Bandshirts zählen (noch) nicht mit zu meinem persönlichen Limit, wobei ich auch hier langsam mit Realismus an die Sache gehen und einsehen sollte, dass Größe 36 einmal war... Socken und Unterwäsche versuche ich auf ein optisch erträgliches Maß zu minimieren. Ich habe noch so meine Probleme mit der sogenannten Loungewear - wie viel brauche ich wirklich?

I simply left 35 hangers in my wardrobe - thats my limit for shirts, sweaters, jackets my one and only dress and also one blouse. I gave away all skirts, since I never wore them. I have 8 jeans and trousers on a seperate hanging system. the only category I didn´t touch so far are my band shirts, but I should start dealing with them and accept, that I never will loose those 20 pounds again to fit in some of them. At the moment i struggle a bit with my loungewear: how many pieces does one girl really need?




3. Etwas Altes muss gehen, wenn etwas Neues kommt / if you get something new, get rid of something old

Diese Regel gilt mittlerweile für fast alle Räume bei uns. und mittlerweile bin ich rigoros in Bezug auf Kleidung. Wenn ich ein Teil entdecke, das mir zusagt, frage ich mich zuerst welches bereits vorhandene Teil ich damit ersetzen würde und ob der Tausch sich wirklich lohnt. So manche Impulsentscheidung kann damit vermieden werden, und der Schrank wird nicht plötzlich doch wieder unübersichtlich. Wen ich das neue Teil tatsächlich mitnehme, landet ein altes Teil entsprechend in meiner Sammelkiste für Aussortiertes:

This rule we applied on most rooms and I am really living by it. If I found a new piece, I first ask myself, if I need it, and if I would have a piece that would do the job, I ask myself, if I would give away or sell the old one and if the swap would be worth it. by this I can keep controll of how many clothes we have.
The old pieces I toss into a box ddicated for those donate, swap, sell or toss things around the house. I sort through it once in a while, if it is filled up:





Falls sich jemand schon wundert: mein Männchen lebt nach vielen dieser Regeln ebenfalls, aber wir haben aufgrund seiner Größe meist kein Glück im 2nd.hand Bereich, daher kauft er ausschließlich neue Kleidung. Aber zum Glück ist er sehr genügsam und kauft nur etwas, wenn er wirklich etwas braucht.

Some of might wonder, what about hubby? Well, he is a giant, and so we usually have no luck finding something 2nd.hand. Therfore he buys only new clothing, but fortunatelyhe only does, if he really needs something new.


Welche Tricks und Tipps habt ihr beim Klamottenkauf? Ich bin gespannt!
What do you do to save and still get a sustainable wardrobe? I´m curious!








Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Pin It button on image hover